Wenn die Welt wieder aufwacht // Spring do’s

frühling-spring-quarterlife.blog

Ich glaub, man darf es jetzt wagen, zu sagen, dass der Frühling da ist. Wir können wieder nach Luft schnappen, die wir viel zu lange angehalten haben. Aufatmen, die hochgezogenen Schultern loslassen, uns wieder raus trauen. Ein bisschen was ablegen, Sorgen, Strenge, Schichten an Stoff, beweglicher werden, agiler, vital. Das Leben leben, nicht nur abarbeiten

 

Die ersten Blüten, der erste wärmende Sonnenschein, die Lederjacke, Sneakers. Der Frühling macht so viel mit uns, wir häuten uns, das Leben wird ein bisschen leichter, unbekümmerter. Draußen ist keine Belastung, Bedrohung mehr, das Leben zieht wieder auf die Straßen, wir blühen auf.

 

Der Frühlingsanfang hat eine ganz besondere Magie. Magie des Neubeginns. Das Jahr ist zwar schon ein paar Monate alt, aber erst jetzt startet die gefühlsmäßig gute Zeit. Erst jetzt kommt die Natur wieder zu sich, wir reißen uns aus der Starre, aus dem Ausharren.

 

Q’s:

 

Bin ich bisher zufrieden mit dem Jahr?  Habe ich das auf den Weg gebracht, was ich wollte?

Was muss ich jetzt loslassen, um den Rest des Jahres freier und leichter zu sein?

Wo will ich dieses Jahr noch hin?

Was brauche ich gerade, was kann ich für mich selbst tun?

Bin ich gerade in einem guten Verhältnis mit mir selbst?

 

Do’s:

 

  • Ausmisten. Dafür bietet sich der Frühling wirklich an. Wintersachen, die ausgedient haben, weg, den Rest in den Keller. Abstauben, Unterlagen aussortieren, Platz im Kleiderschrank schaffen. Neue Energie, Altlasten adé.

 

  • In der Sonne sitzen. So oft und entspannt wie möglich.

 

  • Ausflüge machen. Zum nächsten Park, oder weiter weg. Aber endlich wieder das draußen Sein genießen.

 

  • Veränderungen, die erfrischen. Ein neuer Haarschnitt (habe ich gestern gewagt), eine neue Aufgabe, Reise, Kleidungsstück, Dekoration, etc.

 

  • Im Café sitzen, alleine oder in Gesellschaft. Das Lieblingsgetränk trinken und ein Stück Kuchen essen. Sich wieder mal etwas gönnen. Viel gönnen, öfters mal.

 

  • Frühjahrsputz. Auch die Wohnung muss wieder atmen.

 

Gefühle auftauen lassen. Fühlen, was Sonne mit dir macht, wie gut das Warme sich auf der Haut anfühlt. Gedanken freien lauf lassen, ein bisschen weniger hektisch sein. Bewusst den Vögeln beim Zwitschern zuhören, Blumen, blühende Bäume, grünes Gras wahrnehmen. Spüren, ob du dankbar für den Neuanfang bist. In dich horchen, was noch Neues beginnen muss. Anpacken.

 

Der Frühling hat eine ganz besondere Magie. Die Verbitterung, das Beschwerliche kann sich abbauen. Wir können wieder leichter mit dem Fluss der Dinge gehen, alles fällt nicht mehr so schwer. Die Härte des Winters weicht auf, schmilzt endlich weg. Verbissenheit lockert den Griff, in den Tag leben, draußen herumstreunen fühlt sich jetzt richtig an. Der Genuss darf wieder Einzug erhalten. Der Frühling ist ein neuer Impuls, eine neue Energie, die wir für uns nutzen können. Wenn nicht jetzt, wann dann.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s