F*ck, jetzt bin ich 25

Für mich war 25 die letzten Jahre eine Art Meilenstein, ein Alter, bis zu dem ich gewissen Fortschritte erhofft habe zu sehen.
Die letzten Wochen habe ich meinen Geburtstag dann aber ignoriert. Ich hatte keine Lust darüber nachzudenken, ich wollte cool sein, keine große Sache daraus machen, ihn mehr oder weniger unauffällig vorbeigehen lassen.