Mich zieht es nicht zurück // Über Heimatverbundenheit

„Uns zieht es schon langfristig wieder zurück“, sagt eine Stimme auf der Rückbank. Es wird sich über das schwäbisch-Sein in Berlin ausgetauscht, über die Unterschiede, über die Berliner. Ich schweige, schaue aus dem Fenster, sehe die Landschaft vorbeirauschen.
Ich kann mich mit dem Gesagten nicht sonderlich identifizieren. Mit dem Gefühl, wieder dorthin gehen zu wollen, wo man herkommt, sich stark verbunden fühlen.